Finnische Sauna

85 bis 95 C°, Luftfeuchtigkeit ca. 10%

Die finnische Sauna ist eine uralte Bade Form, die bei den Urvölkern der Indianer und Mongolen ein hohen Stellenwert einnahm. Das Saunabad wurde nicht nur zur Reinigung des Körpers verwendet sondern auch zur Reinigung der Seele. Im modernen Zeitalter wird die Sauna als Schwitz- und Entschlackungsanwendung geschätzt.

Die hohe Temperatur bewirkt ein rasches Schwitzen und regt den damit verbundenen Stoffwechsel und die Entschlackung des Körpers an. Das Immun-, Herz- und Kreislaufsystem wird durch mehrmaliges Benutzen der Sauna gestärkt, der Körper wird dadurch Widerstandsfähiger. Die Haut wird gereinigt, ihre Zellneubildung angeregt. Auch das zentrale Nerven-System wird entlastet und regeneriert. 
Der Aufguss erfolgt in der Regel kurz vor Verlassen der Saunakabine, um die Atemwege zu befeuchten.
Das Abkühlen kann durch eine kalte  Dusche, Inhalation und Immersion erzielt werden, was eine Normalisierung der Körpertemperatur, Sauerstoffanreicherung in der Haut, Anregung des Stoffwechsels und des Nierensystems bewirkt. Der zusätzliche Entspannungseffekt wirkt sich positiv auf die Psyche aus. 
Das Nachruhen ist ein bedeutender Bestandteil eines Saunabadens, da dies Körper und Geist in Einklang bringt.

Anwendung der Bade Form 
- Badegänge ca. 1 bis 3 mal 
- Badedauer ca. 5 bis 15 Minuten 
- Vor Betreten der Kabine bitte gründlich duschen
- Trocknen Sie sich gut ab
- Treten Sie ein ins heiße Badevergnügen und entspannen Sie sich sitzend oder liegend 
- Nach dem Badevergnügen duschen Sie sich kalt oder nach Belieben, hüllen Sie sich gut ein und begeben Sie sich in den Ruheraum

Der Winzerhof liegt an der Südtiroler Weinstrasse, im Süden Südtirols. Den südländischen leichten Lebensstil...
mehr